HDC - 4K Video Dauertest erfolgreich bestanden

HD und 4K sind mittlerweile Standard in integrierten Operationssälen. Das patentierte Ondal HDC-System leistet einen bedeutenden Beitrag bei der zuverlässigen Übertragung der 4K-Bildern von der Kamera zu den Monitoren, und das ohne jegliche Zeit Verzögerung. Außerdem ermöglicht die HDC-Technologie Ärzten die Übertragung von Bildern aus dem OP in externe Hörsäle und/oder das PACS-System.

· 2 Min Lesezeit

„HDC 4K“ ermöglicht den medizinischen Teams, Videos von modernen 4K-Kameras per 6G-SDI- oder 12G-SDI-Signalausgang unter Verwendung von HDC5 oder HDC11 zu übertragen. Um noch präziser zu sein: HDC ermöglicht die gleichzeitige Übertragung von elektrischem Strom, Highspeed-Video und sonstigen Signalen zu den Endgeräten im Operationssaal.

Die Vorteile der HDC (High Definition Commutators) Technologie auf einen Blick:

  • Brillante UHD/4K-Videoübertragung (3840 x 2160 Pixel) in Kombination mit unbegrenzter Rotation der In Kamera-Leuchte oder der Monitore
  • Signalübertragung ohne jegliche Zeitverzögerung (bis zu 60 Hz, 12,0 Gbit/s Übertragung)
  • 100%ige Übertragungssicherheit (Es gibt weder Interferenzen mit medizinischen Geräten im Operationssaal, noch mit Signalen von externen Geräten dank Abschirmung aus Metallgeflecht und abgeschirmter Hochfrequenzsteckern)

Was bedeutet eigentlich 4K? 

  • 4K oder auch UHD genannt ist die gegenwärtig höchste Bildauflösung, d.h. ein Bild setzt sich aus bis zu 4096 (horizontal) x 2160 (vertikal) Bildpunkten zusammen. Dies ergibt eine absolute Anzahl von 8.847.360 Bildpunkten, auch Pixel genannt. Typischerweise wird jeder einzelne der mehr als 8 Millionen Bildpunkte mit 24 bit, d.h. einer 24-stelligen Zahlenfolge aus „0“ und „1“ ( z.B. 10101100 10101110 10101010) definiert. In diesen 24 bit ist lediglich der genaue Farbton und die Helligkeitsinformation eines einzelnen Bildpunktes enthalten. 
  • Jeder der mehr als 8 Millionen Bildpunkte wird durch die Intensitätswerte von den 3 Grundfarben festgelegt, für die jeweils 24 bit, z.B. „10101100 10101110 10101010“ übertragen werden. Damit Videofilme flimmer- und ruckelfrei auf einem Bildschirm ablaufen können, ist es erforderlich, dass pro Sekunde 30 oder sogar 60 Bilder dargestellt werden. Hieraus ergibt sich bei 30 Bildern/s eine zu übertragene Anzahl von ca. 6 Billionen bits bzw. von ca. 12 Billionen bits bei 60 Bilder/s. Anmerkung: 1 Billion entspricht 1000 Milliarden. 
  • Diese Menge erfordert enorme Übertragungsgeschwindigkeiten und stellt damit höchste Ansprüche an die hierbei verwendeten Bauteile, wie Transmitter, HF-Steckverbinder, Koaxialleitungen und Receiver.

Durch umfangreiche Testaufbauten und Untersuchungen mit einem hochmodernen 4K/UHD-Analyser sowie einem Spektrumanalyser/ Trackinggenerator, ist es gelungen, den Nachweis der Verwendbarkeit von HDC für diese anspruchsvolle 4K-Videoübertragung zu erbringen.